Die Steckdosenfrage

Für den Piraten stellt sich vor Bahnreisen immer die bange Frage: Kann ich unterwegs Strom bekommen?

Die Antwort lautet: Wenn man sich ein wenig geschickt anstellt, sind die Chancen gar nicht schlecht.

Vorweg: Alle Schilderungen beziehen sich nur auf die zweite Klasse. Generell empfiehlt es sich, eine Mehrfachsteckdose dabei zu haben.

ICE Die ICE-Flotte ist fast vollständig mit Steckdosen am Platz ausgestattet, an jedem Doppelsitz befindet sich eine Steckdose zwischen den Sitzen. Eine Ausnahme bilden derzeit noch einige unmodernisierte ICE2-Garnituren, die zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin eingesetzt werden: Hier sind Steckdosen nur an Tischplätzen vorhanden. Dort befinden sich die Steckdosen unter den Tischen. Wenn auf der Steckdose kein Strom sein sollte: Unter der Steckdose befindet sich eine Sicherung, die mit einem Kugelschreiber zurückgesetzt werden kann.

IC In Intercity-Zügen gibt es größere Unterschiede beim Wagenmaterial.

  • Am häufigsten trifft man klimatisierte Großraumwagen (Gattungszeichen Bpmz) an: Hier gibt es Steckdosen nur an den Tischplätzen in Wagenmitte, die Steckdosen befinden sich in Schulterhöhe an den Wänden zwischen den Fenstern
  • Immer noch im Einsatz sind ehemalige Interregio-Wagen, von außen zu erkennen an den Schiebefenstern (Gattungszeichen Bimz) – hier gibt es keine Steckdosen.
  • Ebenfalls anzutreffen sind schweizer und österreichische Wagen – hier habe ich keine aktuellen eigenen Erfahrungen.
    • In schweizer (SBB) EC-Wagen wurden offenbar bei der letzten Modernisierung Steckdosen unter der mittleren Armlehne eingebaut. Von außen erkennbar sind die modernisierten Wagen an der schwarz-weißen Lackierung
      [Hinweis von @ppartim]

Um sich über die eingesetzten Wagen zu informieren, ist fernbahn.de die Quelle der Wahl.

Im Nahverkehr sind Steckdosen selten. Mir bekannte Ausnahmen:

  • Trans Regio (MRB26 Köln-Bonn-Koblenz, MRB32 Koblenz-Bingen-Mainz) hat in der 1.Klasse Steckdosen über den Fenstern, mit einem Verlängerungskabel über die Glaswand (oben offen) kann man sich in der 2.Klasse versorgen
  • Die Eurobahn und Westfalenbahn bieten Steckdosen an den Vierer-Sitzgruppen neben den Abfalleimern
  • DB Regio NRW setzt auf dem RE9 (Aachen-Köln-Siegen) zunehmend Fahrzeuge mit Steckdosen ein.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Steckdosenfrage

  1. elba013 schreibt:

    Allmählich komme ich zum Schluss, dass wir bei der Bahn auch rechnerfreie Zonen brauchen. Die meisten, die so tun, als ob sie dringend ihr Arbeitsmittel auf Reisen einsetzen müssten (seit wann ist das eigentlich ein Grundrecht?), haben eh‘ nur Videos oder Games drauf (und oft keine geräuschdichten Kopfhörer). Es wird schlicht zur Belästigung der Leute, die der eigentlichen Tätigkeit an diesem Ort nachgehen möchten: möglichst ungestört Reisen!
    Ganz toll finde ich auch die Onliner, die sich im Ruhebereich des ICE beschweren, dass die blöde Bahn es nicht schafft, für ordentlichen Empfang zu sorgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s